Wellenkante und Bogenrand

 

verarbeitet  zu Topflappen und Eierwärmer

 

In wohl jeder Restekiste befinden sich einzelne Knäuel Baumwolle aus irgendeinem Sonderverkauf, die für ein größeres Stück nicht mehr zu verwenden sind. Je Farbe habe ich hier 50 g benötigt.

 

Topflappen

 

Wickelanschlag über 50 Nadeln

Zwei Reihen nicht zu locker stricken.

Da beim Wickelanschlag je nach Maschine der Kamm bzw. die Gewichte nur sehr schwer einzuhängen sind, schiebe ich die Nadeln die ersten drei bis vier Reihen immer in Stellung E, der Nadelrückholer ist auf H. So stricken sämtliche Maschen ohne Probleme ab.

Im Streifenmuster von zwei, oder je nach Geschmack auch 4 Reihen ca. 80 Reihen stricken.1 Bruchreihe in großer Einstellung

2 Reihen stricken und bei den Maschen 25, 12, 1, 12, 25 einen Klang der Masche 2 Reihen unterhalb der Bruchreihe einhängen.2 Reihen stricken.

Jetzt wieder einen Klang der Maschen in vorgenannte Nadeln einhängen, diesmal jedoch 2 Reihen weiter nach unten.

Da der Abzug des Gestricks hier nicht optimal ist, hat es sich als hilfreich erwiesen, kleinere Gewichte von hinten einzuhängen.

Das Hochhängen solange wiederholen, bis alle 80  Reihen "angeheftet" sind.

Jeden 2. Klang des Wickelanschlages in die Nadeln hängen

und locker abstricken. Mit der Zungenhäkelnadel abketten.

So sieht der Rohbau aus.

Natürlich könnte man das Teil auch ohne zusammenhängen stricken, jedoch würde es eine Festigkeit in sich verlieren.

Bei Topflappen werden oftmals Krebsmaschen als Abschlusskante gehäkelt. Die gestrickte Wellenkante ist eigentlich gut vergleichbar.

Am rechten Rand der Arbeit beginnen und vier Maschen in die Maschine hängen.

Möglichst nur 1 Klang, sonst wird die Rückseite nicht schön. Das kleine Bild zeigt den Unterschied.

6 Reihen stricken

Auf der linken Seite der Kante vier weitere Maschen auffassen. Die erste Masche des zweiten Bogens wird unmittelbar aus der vierten Masche des ersten Bogens geholt

und auf die rechte Masche des ersten Bogens gehängt.

wieder 6 Reihen stricken. Solange wiederholen, bis die Arbeit beendet ist.

Zum Abschluss wird noch eine Kordel aus Aufhänger angestrickt:

3 Maschen hängen auf der Maschine, eine Part-Taste ausschalten und mit halber Größeneinstellung (sonst wird die Kordel zu locker) ca. 7 cm stricken. Die Maschen abketten, den Aufhänger nach unten festnähen. Fäden vernähen.

Und so sieht er dann fertig aus......

Die Wellenkante sieht auch an einem Halsausschnitt gut aus.

 

Eierwärmer

 

Ähnlich wie der Topflappen ist der Eierwärmer zu fertigen:

Wickelanschlag über 40 Nadeln,

36 Reihen in weiß, links und rechts je 1 Masche zunehmen.

Jede 4. Nadel in Ruhestellung, Nadelrückholer auf H,

4 Reihen mit gelber Wolle stricken

Die Einstellung der Maschengröße um eine ganze Einstellung erhöhen, Nadelrückholer einschalten (N), zwei Reihen weiß stricken. Je einen Klang jeder vierten Masche aus der letzten Reihe vor gelb hochhängen.

Vier Reihen (zwei weiß, zwei gelb) stricken und wieder jede vierte Masche nach oben hängen, bis Reihe 76 erreicht ist

Jeden zweiten Klang des Wickelanschlages in die Nadeln hängen

eine Reihe stricken

und damit oben jetzt nicht soviele Maschen zum Zusammenziehen bleiben, kann man mehrere Maschen wie folgt abketten:

Mit der Deckernadel 4 Maschen aufnehmen

und auf die 5. Nadel hängen

per Hand durchziehen

und wiederholen, bis alle Maschen abgekettet sind.

Im Maschenstich Innen- und Außenseite schießen, evtl. einen Bommer annähen
und fertig ist er ....

 

Den Bogenrand habe ich schon des Öfteren als Bündchen z.B. für Mohairjacken verwendet. Auf dieser Art bekommen die Abschlüsse eine gewisse Festigkeit und sehen sehr dekorativ aus.