Eine Kante, die nicht kippt

 

Wer  kennt das Problem nicht: Am Bild sieht die Jacke ohne Blende wunderschön aus, dann wird genau nach der Anleitung gearbeitet, am Ende noch eine Reihe feste Maschen, bügeln, Anprobe und dann kommt der Schock: Die Kanten rollen sich. Um dies nun zu vermeiden, kann man die folgende Möglichkeit anwenden.

Hier wird die Arbeit mit Kontrastwolle angefangen. Auf der rechten bzw. linken Seite wird ein Besatz gleich mit angestrickt, hier in diesem Fall 7 Maschen. Die 8. Masche vom Rand wird die Bruchkante. Sie wird folgendermaßen gearbeitet: Bei der Hinreihe wird die Nadel in Position H geschoben, am Schlitten auch den Nadelrückholer auf H stellen. 

Bei der Rückreihe wird die Nadel soweit zurückgeschoben, dass sie wieder abgestrickt wird. Bei manchen Schlitten (hier bei Brother KX 350) kann man den Nadelrückholer so stellen, dass er die Masche bei der Rückreihe automatisch abstrickt.

Die Seite, auf welche die Knöpfe angenäht werden, wird bis zum Halsausschnitt in dieser Art weitergeführt. Eine Reihe vor dem Halsausschnitt wird der Besatz dann nach innen umgehangen. Ich nehme hier die Umhängenadel vom Doppelbett, eine Deckernadel geht auch. Es sieht komplizierter aus, als es ist, allerdings muss man nach zwei Maschen umhängen die äußeren Maschen nachhängen. Wer mit dem Umhängen nicht klar kommt, kann die Maschen auch abketten, anders ist es nur schöner.

Beim gegengleichen Teil werden dann die Knopflöcher eingearbeitet. Mit der Arbeitszungennadel häkle ich je nach Wollstärke 2-3 Maschen ab und zwar gegengleich von der Bruchkante, auf dem Foto sieht man es sehr deutlich.

Dann wird eine Reihe gestrickt (die Bruchkante nicht vergessen) und die (2 oder 3) jetzt wieder belegten Nadeln müssen wieder abgeworfen werden und verdreht mit der Deckernadel wieder auf die Nadel gehängt werden. Es hört sich sehr kompliziert an, wenn ihr aber die Nadeln links und rechts der Bruchkante vergleicht, sehr ihr es. Nachdem das Teil dann fertig ist, wird die Blende nach innen gelegt, festgesteckt und mit einem feinen Faden in gleicher oder sehr ähnlicher Farbe angenäht. Die Knopflöcher können, müssen aber nicht umstochen werden. Da die Löcher ja genau gegenüberliegen, rutscht der Knopf gut durch beide durch.

Und so sieht die fertige Kante an der Jacke aus: