Baskenmütze oder Sitzkissen

 

Zu Beginn der kühlen Jahreszeit greift man doch gerne wieder zu einer Kopfbedeckung.

Und für wen die Baskenmütze nicht die absolute Traumerfüllung darstellt, kann sich durch das Auswechseln des Materials und Verwendung einer gröberen Maschine bei gleicher Arbeitsweise und Maschenanzahl für das Kuschelkissen entscheiden.

Der Anschlag wird mit Kontrastwolle über 74 Maschen gearbeitet. Schlitten steht links. Eine Reihen mit der ersten Farbe stricken.
Die linken 37 Nadeln in Position E (Ruhestellung) schieben, Nadelrückholer auf H, eine Reihe stricken, Faden unter die letzte Nadel legen, von der rechten Seite 31 Nadeln in Pos. E schieben, 1 Reihe stricken, Faden unterlegen.
Links der Mitte drei Nadeln in Strickstellung schieben, 1 Reihe stricken, Faden unterlegen
Und wieder entgegengesetzt des Schlittens drei Nadeln in Strickstellung schieben, 1 Reihe stricken, Faden unterlegen
Solange abwechselnd die Maschen in Strickstellung schieben, bis alle Nadeln wieder in Arbeitsposition stehen. Sobald auf der rechten Seite noch 7 Maschen in Pos. E sind, in der nächsten Reihe dann alle 7 Maschen zurückschieben.
Jetzt einfach nur links immer drei Nadeln in Strickposition schieben.
Sobald alle Nadeln (bis auf die ganz linke) wieder in Strickposition sind, ist so ein "Keil" entstanden. Die ganz linke Masche wird jeweils nur in der ersten Reihe des Keils mit abgestrickt, da sonst die Mitte zu viele Reihen hat und somit zu weit werden würde.
Nächste Farbe einfädeln, ganz linke Masche in Strickposition schieben, 1 Reihe stricken.
Die linken 37 Maschen in Position E schieben, 1 Reihe stricken, Faden unterlegen, die rechten 31 Maschen in Position E schieben
1 Reihe stricken, Faden unterlegen, entgegengesetzt der Schlittenseite drei Nadeln in Strickposition schieben,
1 Reihe stricken, fortlaufend wiederholen.
Nächste Farbe genauso arbeiten
Nach zwölf Keilen habe ich die Arbeit mit Kontrastwolle aus der Maschine genommen, um zu prüfen, ob die Rundung in Ordnung ist. War sie leider nicht, also habe ich noch einen Mustersatz (hier vier Keile) dazugestrickt.
Damit die "Windmühle" nicht durch eine Naht unterbrochen wird, habe ich die erste und letzte Reihe mit dem Maschenstich zusammengenäht.
Diesen nähe ich immer auf der linken Seite, da man auf dieser sehr gut die Ein- und Ausstichstelle sehen kann.
Auf der lRückseite sieht nun das Kissen wie auch die Baskenmütze so aus:

Gefüllt mit einem Kissen ist es beinahe so wie ein "Hotelverschluß". Man könnte auch ein Band durch die innere Rundung ziehen, ist aber nicht notwendig.

Fertig! Viel Spaß beim Nacharbeiten.